Tag Archives: surrealism

Illustration: Walter Schnackenberg & Alfred Kubin

Alfred-Kubin-Die-Sauger
Alfred Kubin – Die Sauger

WalterSchnackenberg-DecapitatedGirlandBat
Walter Schnackenberg – The decapitated girl and the bat (1949)

Ich twitterte es bereits bei meinem letzten, schon wieder aufgegebenen Versuch, mich an diese Plattform zu gewöhnen: das wirkliche coole Blog A Journey Round My Skull, das ich letztens entdeckt habe, hat einen Artikel (wie immer mit vielen Bildern) zu Walter Schnackenberg, einem Herrn, dem ich jetzt einfach mal eine geistige Verwandschaft zum phantastischen Alfred Kubin unterstellen möchte, welchen wiederum ich im Zuge meines (Post-Traum-)Apokalypse-Diploms kennengelernt habe.

Kubin hat ja mit seinem Roman Die andere Seite wie ich letztens im Radio erfahren habe die phantastische Literatur zumindest mit begründet. Das Buch liegt halb angelesen auf meinem Bücherstapel und kommt grad noch nicht in die Puschen, soll ja aber einigermaßen abgefahren sein.

Ich bezweifle allerdings, daß es so abgefahren sein wird wie die Bilder dieser Herren.

Illustration: Max Klinger

Ich bin während meiner Diplom-Recherche mal wieder bei meinen Lieblingen angelangt: Symbolismus, Jugendstil, Präraffaeliten, Böcklin, Stuck & Co. Als Neuzugang hab ich grade Max Klinger entdeckt, der vor allem durch sein »graphisches Werk« – wie es so schön heißt – begeistert also Stiche, Radierungen, Zeichnungen etc. Neben den Standard-Themen aus der Mytholigie, also einem Haufen Faunen und Zentauren, gibt’s auch andere komische surreale, traumhafte Bilder und eine Serie, die sich »Dramen« nennt und das zweite unten abgebildete Knallerbild enthält.

Max Klinger
Max Klinger

Max Klinger 2
Max Klinger

»Ghost in the Shell 2« & Hans Bellmer

Hans Bellmer — Doll

Hans Bellmer

Coming to think of it, actually did (re-)watch a nice movie in the last time. I am doing a work on Internet/Hypertext as a theoretical background for my recent project and I thought about GitS and the network-theories they talk about there and I decided to watch Innocence again.

It was a real treat as always and just as the other times I watched it I couldn’t decide if I should concentrate on the breathtaking pictures and animation (except for some too much CGI-looking CGI I totally adore this movie’s style) or on the story/subtitles (I got a fansub that has heavy explanation for all the references and quotes, it’s unbelievable what Mamoru Oshii rubbed into that movie).

I learned from wikipedia that the design of the cyborgs is inspired by the German artist/photographer etc. Hanns Bellmer (if you know it the hint with the book is really obvious of course) and his fabulous dolls.