Monthly Archives: May 2008

Made in Istanbul: »Mr. Condom & the mini pig«

This body is mineThis body is mine

This body is mineThis body is mine

This body is mineThis body is mine

This body is mineThis body is mine

This body is mineThis body is mine

This body is mineThis body is mine

This body is mineThis body is mine

Yay, das hätt ich fast vergessen: ein Storyboard aus einem der Kurse an der Mimar Sinan, nämlich »Animasyon«. Die Aufgabenstellung war ein bischen merkwürdig, man sollte die dargestellte Geschichte als Storyboard umsetzen. Freigestellt war eigentlich nur was die Dame bzw. eigentlich das Mädchen aus der Handtasche auf den vermeintlichen Verfolger wirft. Und bei den Charakteren hab ich mir ein paar Freiheiten gegönnt.

Eigentlich sollte es dann bei mir nach dem jetzigen Ende erst richtig losgehen. Die beiden sollten gemeinsam etliche Abenteuer erleben. Aber dann ist der Regen dazwischen gekommen …

Mal wieder ein bissl »work in progress«-Kram

Ich mache grad so aus der Ferne ein Seminar von Juliane Wenzl mit, das sich 1 Song 1 Seite nennt und wo es darum geht auf einer Doppelseite ein Lied zu illustrieren. Ich hab mich nach langem Hin und Her für Calexico entschieden, wenn auch für zwei Songs: »Service & Reapair« sowie ein bischen »Sunken Waltz«.

Hier zwei Zwischenstände und ein Detail:

Service & Repair 1Service & Repair 2 Detail

Service & Repair 2

Grafist 12

Sooooo, diese Woche war dann Grafist und ich bin auch fast regelmäßig hingegangen aber auf der Zielgeraden hat mich dann die Motivation verlassen, als es darum ging, die Ergebnisse in einer Ausstellung zu präsentieren und ich die ganzen Luschen-Profs von der Mimar Sinan da rumhängen sehen hab. Ansonsten war’s fein mal wieder ein bischen (deutsche) Designluft zu schnuppern.

Lange rede kurzer Sinn, hier kommt das Ergebniss, Thema is’ Global Warming (hach), Spezialgebiet Wasser, d.h. zu viel Meerwasser (weil die Pole schmelzen) und/oder zu wenig Trinkwasser (weil… ?):

Grafist-Leuchtturm
Grafist-Leuchtturm
Grafist-Leuchtturm

Wie immer bei der Mimar Sinan: Die besseren Arbeiten (Fisch und Hai) sind frei entstanden, das wurstige Leuchtturm-Ding ist das, was dem (italienischen) Professor gefallen hat. Bitte schön.

1 Mayis

Heut am ersten Mai ist hier Krieg in Istanbul, Evsen meinte, ich solle entweder zur Demo gehen oder zuhause bleiben, was anderes sei nicht möglich. Auch wenn ich dieses bescheuerte Gefühl habe irgendwie was zu verpassen, hab ich mich für letzteres entschieden. Agression mit gehirnamputierten Uniformträgern muss irgendwie nicht sein.

Wenn Evsen nicht arbeiten müsste, wären wir wahrscheinlich hingegangen. Sie wollte eigentlich einen Sticker machen um ihn am Set zu verteilen, gegen Kinderarbeit. Was ihrer Meinung nach die Kinder bei Bez Bebek wohl machen müssen. Das ist natürlich wieder nichts geworden, weil wir zuwenig Zeit hatten aber das sehr skizzenhafte Ergebnis gibt’s jetzt trotzdem — statt Demoteilnahme &mdash hier:

1 Mayis

Ach ja, der Text ist (wohl): »Kinder sollten spielen, nicht arbeiten.«